Rücktritt von Bürgermeister Christoph Prinz

8. November 2022: Nach mehr als 19 Jahren an der Spitze der LISTE Flammer und der Stadtgemeinde Bad Vöslau legt Bürgermeister DI Christoph Prinz mit 22. November 2022 seine Ämter zurück. Am 24. November soll ein neuer Bürgermeister für Bad Vöslau gewählt werden. Seit 1995 ist Christoph Prinz aktives Mitglied in der LISTE Flammer und war zeitlebens in Bad Vöslau aktiv, zunächst als Pfadfinder, Handballer, Fußballer, Heurigenschankbursch und „studierter“ Raumplaner. 1998 wurde Christoph Prinz von LISTEN-Gründer und Bürgermeister Alfred Flammer in den Gemeinderat berufen, wo er kurze Zeit später zum Umwelt-Stadtrat gewählt wurde. Am 4. September 2003 wählte ihn der Gemeinderat im Alter von 32 Jahren zum Bürgermeister. „Viele glauben, dass der Job des Bürgermeisters ein angenehmer Beruf ist – wer aber die Gemeindearbeit genauer kennt stellt fest: Es ist ein Knochenjob und eine echte Berufung“, berichtet StR Markus Wertek (LISTE). Bürgermeister Christoph Prinz: „Ich liebe meine Aufgabe in unserem wunderbaren Bad Vöslau aus ganzem Herzen. Ich war oft für meine Stadt mehr da als für meine Familie. Nun ist es an der Zeit neue Wege zu gehen. The best time is yet to come. Genau das möchte ich mit 51 Jahren noch einmal angehen. Das Bürgermeisteramt mit vollem Einsatz und Engagement über 19 Jahre zu erfüllen, fordert sehr viel. Mein Körper hat mir gezeigt, dass er nicht mit allen einverstanden ist. So wurde es auch notwendig eine geeignete Nachfolge sicherzustellen, damit ich nun mehr Zeit für meine Familie und mein Privatleben habe, wie etwa öfters Ausgleich finden in unserem wunderbaren Wald am Mountainbike. In den letzten Wochen und Monaten habe ich gemeinsam mit meinem Team in der LISTE und am Amt der Gemeinde die Übergabe vorbereitet. Ich werde mit Wirkung vom 22. November 2022 das Amt des Bürgermeisters der Stadtgemeinde Bad Vöslau, sowie mein Gemeinderatsmandat niederlegen. Auch aus allen Funktionen in diversen Verbänden werde ich ausscheiden.

Sondergemeinderatssitzung am 24. November 2022

Da nach dem Rücktritt des Bürgermeisters binnen zwei Wochen ein Gemeinderat stattfinden muss, werde ich den Gemeinderat der Stadtgemeinde Bad Vöslau für den 24. November 2022 zu einer Sondergemeinderatssitzung unter der Leitung von Vizebürgermeister Thomas Mehlstaub (LISTE) einberufen. Ich werde die Gelegenheit nutzen, mich an diesem Tag persönlich zu verabschieden. Ich werde jedem neuen Bürgermeister gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen. Es war mir eine Würde, Freude und Hochachtung 19 Jahre unsere Heimatstadt Bad Vöslau führen zu dürfen. Ein ganz großer Dank gebührt vor allem den 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtgemeinde, die Hervorragendes leisten. Mein Team der LISTE ist zu einer zweiten Familie geworden, auch bei ihnen möchte ich mich herzlich für die Unterstützung bedanken. Den Fraktionen ein Danke für die gute und konstruktive Zusammenarbeit, es würde mich freuen, wenn auch in der Zukunft gemeinsam für Vöslau, Gainfarn und Großau gearbeitet wird. Das wäre mein großer Wunsch für unsere Heimatstadt Bad Vöslau.“ so Bürgermeister Christoph Prinz.

Zahllose Projekte, Bürgerbeteiligung und Nachhaltigkeit

Viele Projekte konnten gemeinsam umgesetzt werden, einige Projekte musste die LISTE auch mit viel Widerstand im Gemeinderat verwirklichen und heute wissen viele dies zu schätzen. Bürgerbeteiligung war bei zahllosen Projekten kein Schlagwort, sondern gelebte Realität bei Bgm. Prinz. Ein kleiner Einblick der Projekte der letzten 20 Jahren, zeigt wie viel in Bad Vöslau in seiner Amtszeit passiert ist: Die Fernwärme mit Biomasse Heizkraftwerk sowie die umweltfreundliche Umstellung aller öffentlichen Gebäude auf Fernwärme waren seine ersten Projekte und gehen auf den Einsatz von Christoph Prinz mit seinem Team zurück. Die Autobahnanschlüsse wurden umgesetzt, das Kurzentrum errichtet, mehrere neue Spielplätze z.B. beim Jakobusheim geschaffen, ein Baumkataster wurde 2004 eingeführt, um den öffentlichen Baumbestand in Bad Vöslau zu erhalten und zu schützen. Sieben zusätzliche Kindergartengruppen wurden in den letzten 20 Jahren in Bad Vöslau geschaffen, alle Kindergärten ausgebaut und modernisiert. Die Bürgerservicestelle wurde 2004 umgesetzt. Die Volksschule Bad Vöslau wurde saniert ebenso wie die Wohnhäuser im Friedmannpark, Straßenzüge wie die Großauerstraße und der Bereich vor der Volksschule Gainfarn wurden beruhigt bzw. umgebaut. Eine Kurzone mit 30 km/h und eine 30 km/h Beschränkung auf allen Gemeindestraßen vor Schulen und Kindergärten wurden eingeführt, um die Sicherheit in Bad Vöslau zu erhöhen. Ein flächendeckendes LKW-Nachtfahrerbot konnte nach intensiven Verhandlungen durchgesetzt werden. Das Ortsleitsystem sowie das Fußgängerleitsystem wurde umgesetzt. Die Förderungen im Bereich Umwelt- und Klimaschutz wurden ausgeweitet. Der Bau der Dreifach-Turnhalle beim Gymnasium Gainfarn erweiterte das Angebot für die Vöslauer Sportvereine.

Lange Liste an umgesetzten Projekten

In den 20 Jahren wurden rund 32.000 Tonnen Restmüll aus den Bad Vöslauer Haushalten entsorgt. In Bad Vöslau geschieht dies nicht über den Abfallverband sondern über das gemeindeeigene Müllauto. In der Amtszeit von Bürgermeister Christoph Prinz wurden zwei neue Müllautos angeschafft um unsere Stadt sauber zu halten. Ebenso wurden 2014 ein neuer Kanalspülwaagen und eine neue Kehrmaschine für den Bauhof angeschafft. Auch zahlreiche Einsatzfahrzeuge für die Gemeinde wurden gekauft. Die Nachmittagsbetreuung wurde ausgebaut und ein Wasserspielplatz im Schlossplatz errichtet. In den letzten Jahren wurden ein „Betreutes Wohnen“ und ein „Junges Wohnen“ geschaffen. Viele weitere Projekte wie, Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf energiesparende LED-Technik, die beliebte Sommerlounge im Schlosspark, eine Nahversorgung durch einen Billa an der Flugfeldstraße, der Umbau des Bahnhofes und Bahnhofvorplatzes, ein Weingartenradweg zwischen Bad Vöslau und Mödling als regionale Tourismusverbindung, die Umstellung der Weihnachtsbeleuchtung auf LED, viele Trinkbrunnen in der Stadt, eine Energiebuchhaltung für Gemeindeobjekte, die Neugestaltung von Aussichtspunkten wie der Helenenhöhe, intensiver Ausbau der Feuerwehren in allen drei Ortsteilen, Installierung von Lese-Paten für Kinder, PV-Anlagen auf Gemeindedächern, Erweiterung Parkplätze beim Bahnhof, gesundes Kindergarten Essen, ein neues Altstoffsammelzentrum, Insektizidverbot auf Gemeindeflächen, Ankauf Bereich um das Cafe Thermal, Schaffung von Parkplätzen in Zentrumsnähe, Neubau Rotes Kreuz, Ankauf diverser Fahrzeuge für die Einsatzorganisationen, Renovierung diverser Denkmäler, Blackout-Vorsorge, Urnenhain, Urnenwiese und Urnenwald, Mehr als 100.000 Blumenzwiebel wurden gesetzt für ein nachhaltig blühendes Vöslau, nicht zu vergessen der Startschuss für Zentrumsumbau, Umbau und Sanierung Musikschule Gainfarn, gemeinsam mit VöWi Wochenmarkt Bad Vöslau, Modernisierung beider Volksschulen, Zubau der VS Gainfarn, neue Mutter-Kind-Beratung, Integrationsarbeit, mobile Jugendarbeit, splitfreie Zonen im ganzen Stadtgebiet, Schaffung des E-Carsharing, Fahrradreparaturstation am Bahnhof, Generalsanierung Sportplatz Veilchengasse sind nur einige der unzähligen Projekte, die Bürgermeister Christoph Prinz initiiert und umgesetzt hat.

19 Jahre im Dienst der Menschen unserer Stadt

Vereine liegen ihm besonders am Herzen. Christoph Prinz ist aktives Mitglied in vielen Vereinen, etwa bei den Pfadfindern, wo er das Ehrenzeichen der Pfadfinder Österreichs erhalten hat über Sportvereine bis zum Fremdverkehrsverein. In diversen Organisationen wurde er zum Ehrenmitglied ernannt, wie der Feuerwehr Bad Vöslau oder dem Sportverein ATUS. Sein menschliches Handeln und sein Einsatz für Integration wurde auch mit der Auszeichnung Weltmensch gewürdigt. Ein sehr prägendes Projekt war der Bau einer Moschee in Bad Vöslau: Durch den Einsatz von Christoph Prinz wurde ein Mediationsverfahren durchgeführt und ein Moscheeprojekt umgesetzt, das ein Vorzeigeprojekt für ganz Österreich ist und die Wünsche aller Beteiligten respektiert. Die LISTE ist stolz was in den letzten 20 Jahren gemeinsam geschaffen wurde. „Wir wünschen Christoph Prinz für seinen weiteren Weg alles Gute und freuen uns, dass er uns als aktives Mitglied weiter erhalten bleibt“, so Vizebürgermeister Thomas Mehlstaub (LISTE) „Obwohl ich meine Aufgabe in unserer wunderbaren Stadt aus ganzem Herzen liebe, möchte ich für meine Familie da sein und neue Wege gehen. The best time is yet to come.“ Genau das möchte ich mit 51 Jahren noch einmal angehen. Die vielen Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern werden mir fehlen, ich möchte mich für die Unterstützung in den letzten 20 Jahren bedanken und bitte alle auch meinen Nachfolger und das Team der LISTE weiterhin zu unterstützen!“ so Bürgermeister Christoph Prinz.  

Baustadtrat Harald Oissner, Gemeinderat Christian Flammer und Verkehrsstadtrat Thomas Lampl bei der Arbeit im Rathaus mit Bgm. Christoph Prinz

Bgm. Prinz begrüßte zahllose Gäste in unserer Stadt, hier mit Jane Goodall im Jahr 2014

Gemeinsam unterwegs mit Bgm. Helene Schwarz (Sooß) und Bgm. Christian Macho (Kottingbrunn) für unsere Kleinregion Badsooßbrunn.