Mit Herz und Verantwortung für unsere Stadt

Das Wochenende vom 8. bis 10. November 2019 nutzten 34 Mitglieder der LISTE Flammer, um bei der jährlichen Herbstklausur nach Reichenau/Rax Zukunftsthemen unserer Stadt zu besprechen. Fernab des Alltags von Beruf, Familie und ehrenamtlichem Engagement ist die Listenklausur ein wichtiger Fixpunkt in unserem Arbeitsjahr als unabhängige Bürgerliste. Die Besprechungen hatten zwei Schwerpunkte: Das Leitbild unserer Gruppierung sowie die Vorbereitungen für das Gemeindebudget 2020. Wir übernehmen als LISTE Flammer gerne wieder gemeinsam Verantwortung für unsere Stadt. 

LEITBILD der LISTE Flammer

Die Mitglieder der LISTE Flammer sind sich einig: Unser Herz gehört Bad Vöslau, dieser einzigartigen und lebenswerten Stadt, in der wir alle gerne leben und arbeiten. Ein gutes, verantwortungsvolles Zusammenleben ist unser Ziel. Wir leben gerne hier, weil die Stadt allen etwas bietet: den Kindern, den jungen Familien, den Älteren. Es ist ein wunderbarer Ort zum Leben, das soll auch weiterhin bleiben. Wir treffen Entscheidungen und haben Verantwortung – für die nächste Generation, für die sozial Schwächeren, für den Zusammenhalt in unserer Stadt.

Wir von der LISTE Flammer engagieren uns gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern für Bad Vöslau, Gainfarn und Großau! Denn es geht nicht um Grün, Schwarz, Rot oder Blau, es geht um Gainfarn, Großau und Vöslau. Gemeinsam arbeiten wir am Bad Vöslau der Zukunft. Ein Bad Vöslau, in dem Menschen gerne leben und zusammenstehen.

Unsere Leitideen für die kommenden Jahre:
  • Wir setzen innovative Ideen gegen den Klimawandel ein und integrieren diese in alle neuen Projekte.
  • Wir setzen Projekte mit der Jugend für die Jugend um. Gemeinsame Projekte für alle Generationen sind die Basis für das gute Zusammenleben.
  • Zwischen „Pferd“ und Schlumbergerstraße entsteht ein lebenswertes Zentrum, das zum Verweilen einlädt.
  • Schloss Gainfarn wird renoviert und zu einem Musik-Hotspot ausgebaut, der auch den Vereinen zur Verfügung steht.
  • Bad Vöslau ist eine Stadt, in der man gut einkaufen kann und attraktive Arbeit findet.

BUDGET 2020

In Kürze finden die vorbereitenden Ausschüsse für die Gemeinderatssitzung im Dezember 2019 statt. Zentral wird dabei das Budget für das kommende Jahr 2020 sein, das Finanzstadtrat Thomas Mehlstaub und Bgm. Prinz allen Fraktionen zur Diskussion und zum Beschluss vorlegen wird. Die finanziellen Möglichkeiten dazu geben uns die gesunden Gemeindefinanzen. Jahrelang haben wir ausgeglichen budgetiert, damit wir die Chancen der nächsten Generationen sichern – aus Verantwortung für den Zusammenhalt in unserer Heimatgemeinde. Denn in unserer Arbeit fühlen wir uns keiner Partei, sondern ausschließlich der Bürgerinnen und Bürgern verantwortlich. Wir fassen einige Schwerpunkte zusammen:

  • Soziale Stabilität, Stärkung der Wirtschaft: Die LISTE Flammer wird alles daransetzen, dass der soziale Schwerpunkt unseres Budgets erhalten bleibt. Auch den ständig steigenden Ansprüchen im Bereich Bildung, Jugend und Familie muss weiterhin adäquat begegnet werden. Gerade aus diesem Grund ist es dabei im Hinblick auf Arbeitsplätze und Kommunalsteuer besonders wichtig, gleichzeitig die Wirtschaft auf allen Ebenen zu stärken – die einzige Möglichkeit zur Stützung und Erhaltung der eigenen Finanzkraft! In den kommenden Jahren werden wir deshalb gezielte Maßnahmen setzen, um bestehende Unternehmen aller Betriebsgrößen zu stärken, aber auch die Ansiedlung neuer, umweltverträglicher Betriebe zu unterstützen.
  • Vorrang für den Klimaschutz: Ausbau der erneuerbaren Energieversorgung für Privathaushalte und öffentliche Gebäude, Ausbau der Fernwärme, Photovoltaik, Stromtankstellen, E-Car-Sharing, energiesparende öffentliche Beleuchtung, …
  • Erhalt einer intakten Kultur- und Naturlandschaft: ökologische Waldbewirtschaftung hat Vorrang vor wirtschaftlicher Nutzung des gemeindeeigenen Erholungswaldes, 100% chemiefreie Unkrautbekämpfung, Insekten- und bienenfreundliche Bäume und Hecken auf öffentlichen Grünflächen, keine Umwidmung von Grünland zu Bauland!
  • Vorbereitende Maßnahmen für eine attraktive Zentrumszone: Planung und Bau eines Parkdecks im Bereich Edgar-Penzig-Franzstraße/Wr. Neustädter Straße mit begrünter Fassade und Dachbegrünung auf der bestehenden Betonfläche am Rand des  Schlossparks für rund 100 Stellplätze. Entwicklung eines attraktiven Zentrums mit dem Ziel einer Begegnungszone nach dem Berner Modell und einer Radwegverbindung zwischen „Pferd“ (Einmündung Mühlgasse beim Bierhof) und „Schlumbergerstraße“.
  • Schloss Gainfarn: Bereitstellung von 1,2 Millionen im ersten Schritt um das historische Ensemble von Schloss Gainfarn für die Musikschule, örtliche Vereine, wie etwa das Blasorchester Bad Vöslau, aber auch anderen Vereinen und künstlerischen Gästen Raum zugeben. Ziel wäre ein Baubeginn noch 2020.
  • Planungen für die Sanierung und Erweiterung der Volksschule Gainfarn, um in der Schule mehr Raum – vor allem für die Nachmittagsbetreuung zu bieten.
  • Ebenso stehen Maßnahmen im Brunngassen-Kindergarten, auch in Volksschule und SMS Bad Vöslau bevor, die wir in unserer gemeinsamen Zukunft sehen.

In der Gemeinderatssitzung im Dezember 2019 wird die LISTE Flammer bereits die ersten konkreten Schritte für das neue Zentrum beantragen, und zwar ein begrüntes Parkdeck – im Bild die Visualisierung unseres Vorschlages.