Millioneninvestitionen in die Zukunft unserer Kinder!

5. März 2022:

Der laufende Ausbau der Volksschule Gainfarn und der Zubau des Kindergartens Brunngasse stellen wichtige Entwicklungen für die Betreuung der Vöslauer, Gainfarner und Großauer Kinder dar. Nach kurzer medialer Diskussion sollen nun im nächsten Gemeinderat die weiteren Schritte für den Zubau der Volksschule Bad Vöslau gesetzt werden. Damit werden optimale Voraussetzungen für unsere Bad Vöslauer Schulkinder geschaffen.

Sehr hohe Investitionen in die Bildung

Die Coronapandemie der letzten zwei Jahre hat die Bad Vöslauer Bevölkerung und die Stadtgemeinde gleichermaßen getroffen. Der Gemeindehaushalt steht vor weit höheren Ausgaben bei deutlich geringeren Einnahmen. Aufgrund des sparsamen und zukunftsweisenden Wirtschaftens der letzten Jahre erfolgt derzeit in Bad Vöslau trotzdem das seit Jahren umfangreichste Investitionspaket zum Wohle der Menschen in unserer Stadt. Vor allem in die Bildung und damit für die Zukunft wurde und wird derzeit sehr viel Geld investiert. Die Kindergärten wurden laufend ausgebaut und modernisiert und der Zubau der Volksschule Gainfarn schreitet zügig voran.

Erweiterung der Volksschule Bad Vöslau

Seit Herbst 2017 wird an Plänen zur Erweiterung der Volksschule Vöslau unter Einbindung aller zuständigen Stellen gearbeitet. Mögliche Varianten wurden im Frühjahr 2018 präsentiert und in den darauffolgenden Monaten verfeinert und Details eingearbeitet. Für die Nachmittagsbetreuung sollen zwei Räume neben dem Haupteingang geschaffen werden. Weiters wird die Möglichkeit für zusätzliche Klassen vorgesehen, um den steigenden Schülerzahlen Rechnung zu tragen. Dazu werden auch die Sozial- und Verwaltungsräume ausgebaut sowie ein zweiter Turnsaal errichtet. Ein Teil des Außenbereiches wird überdacht, um auch bei Regenwetter in der Pause und für die Nachmittagsbetreuung nutzbar zu sein. Für einen barrierefreien Zugang sorgt ein Aufzug. Das gesamte Gebäude wird wärmetechnisch saniert und teilweise mir einer begrünten Fassade versehen.

Sichere Finanzierung und professionelle Planung

In gewohnt guter Zusammenarbeit mit allen Fraktionen, vor allem dem hier zuständigen Schulstadtrat Wolfgang Reiterer (SPÖ) hat man sich nun auf den weiteren Fahrplan zum Ausbau der Volksschule Vöslau geeinigt. Schon im nächsten Gemeinderat wird dazu die Planung beschlossen. Wie seitens der LISTE Flammer im letzten Gemeinderat angekündigt, hat der Zubau der Volksschule Vöslau höchste Priorität. Der LISTE ist aber eine besonnene und überlegte Vorgangsweise wichtig. Nachdem nun die Zahlen des Rechnungsabschlusses 2021 vorliegen, kann von einer sicheren Finanzierung der Volksschule ausgegangen werden. Den Planungswettbewerb hat ein auf den Schulbau spezialisiertes, renommiertes Architekturbüro aus Wien gewonnen. Diese Firma soll nun mit der Detailplanung beauftragt werden damit nach einer ca. einjährigen Planungsphase mit dem Zubau gestartet werden kann. Somit werden in den nächsten Jahren ca. 6 Millionen Euro allein in die Volksschule Vöslau investiert.

Sozialstadträtin Anita Tretthann

„Für mich zählen Kinder und Bildung einer zu den verantwortungsvollsten Aufgaben in der Politik. Dynamische Veränderungen der Gesellschaftsstruktur, aktuelle Geburtenraten und Zuzug schlagen sich durch Platzmangel sind zuerst in den Bildungseinrichtungen spürbar. Dies bedeutet aber auch hohe finanzielle Anforderungen zu stemmen und die Balance zu den anderen Projekten zu finden, ohne sie gegeneinander auszuspielen. In diesen Situationen sind für mich transparente Kommunikation, Überdenken wertvoller Inputs der anderen Fraktionen und gute Finanzpolitik der Weg zu einer stimmigen Projektrealisierung. Zwei Bildungseinrichtungen stehen vor dem Ausbauende und der Startschuss für das größte Projekt fällt demnächst, ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.” (Stadträtin Anita Tretthann)

Weitere wichtige und aktuelle Projekte: Schloss Gainfarn und Zentrumsgestaltung

Der Ausbau und Umbau des Schlosses Gainfarn geht auch zügig voran, hier sollen bereits die Bauarbeiten im nächsten Gemeinderat vergeben werden. Durch diesen Umbau bekommen viele Vereine und die ca. 600 jungen Musiker neue, schönere Räumlichkeiten und endlich einen eigenen Konzertsaal, der darüber hinaus auch für andere Veranstaltungen nutzbar ist. Es handelt sich dabei um eine Investition von ca. 14 Mill. Euro in den nächsten Jahren. Für das Zentrum laufen – zwar wenig öffentlichkeitswirksam aber dennoch effizient – die Detailplanungen und Abstimmungen mit den Behörden. Sichtbare Bauarbeiten werden hier aber erst im nächsten Jahr zu sehen sein. Im Mittelpunkt der Zentrumsgestaltung steht die Attraktivierung und Qualitätssteigerung der Lebens- und Aufenthaltsqualität für alle Generationen.

Vizebürgermeister Thomas Mehlstaub

Corona hat das Verhalten vieler Bürgerinnen und Bürger geändert und es ist derzeit schwer abzuschätzen, wie groß der Parkplatzbedarf im Zentrum in Zukunft sein wird. Deshalb und um die anderen Projekte schnell umsetzen zu können wurde das Projekt „Parkdeck“ auf Anregung der Oppositionsparteien etwas nach hinten “zeit”-verschoben. „Wir haben die Projekte genau analysiert, der aktuellen Situation angepasst und werden alle Projekte wie versprochen umsetzen – wenn vielleicht auch das eine oder andere Projekt etwas später als vor zwei Jahren gewollt.“, so Finanzstadtrat und Vizebürgermeister Thomas Mehlstaub. Die Volksschule Bad Vöslau wird vorgezogen und sobald die Mobilitätsveränderung durch Corona evaluiert ist, wird auch das Parkdeck umgesetzt.

Bürgermeister Christoph Prinz

„Gemeinsam mit allen Fraktionen für unsere Heimatstadt zu arbeiten ist unsere Devise. Es freut mich, dass die Zusammenarbeit zwischen allen beteiligten Stadträten gut funktioniert. Schließlich wollen wir alle nur das Beste für unsere Kinder in den Schulen, die Kultur im Schloss Gainfarn und für unser attraktives Zentrum!” meint Bürgermeister Christoph Prinz.