Baustart für 62 Seniorenwohnungen in der Bahnstraße

2. Jänner 2020: Start für die Errichtung von 62 Seniorenwohnungen sowie weiteren rund 25 Eigentumswohnungen in der Bahnstraße (ehemaliges Gelände der Gärtnerei Chwala): Bgm. Christoph Prinz, Baustadtrat DI Harald Oissner, Sozialstadträtin Anita Tretthann und Finanzstadtrat Thomas Mehlstaub (LISTE Flammer) konnten sich beim Spatenstich vor Weihnachten persönlich vom Baubeginn der dringend benötigten Seniorenwohnungen überzeugen. Auf dem ehemaligen Grund der Gärtnerei Chwala in der Bahnstraße wird in den kommenden Monaten ein Wohnhaus mit barrierefreien Mietwohnungen errichtet, die nur ab einer gewissen Altersgrenze bezogen werden können und speziell auf die Bedürfnisse von Senioren ausgerichtet sind.

Leistbare Mietkosten, ideale Lage

Das Projekt hat eine lange Geschichte, neben der Lage spielte immer auch der Grundstückspreis eine wichtige Rolle bei der Höhe der Mietkosten pro Wohnung. Denn für die LISTE Flammer waren neben der hohen Wohnqualität immer auch die leistbaren Mietkosten für die Bewohner im Vordergrund der Planung. So konnte Bgm. Prinz vor mehreren Jahren in persönlichen Verhandlungen den Grundverkauf in der Bahnstraße an die Heimat Österreich gemeinnützige Wohnungs-¬ und Siedlungsgesellschaft m.b.H. vermitteln. Die Vorteile sind u. a die unmittelbare Nachbarschaft zu Schlosspark und Arztpraxen. In wenigen Gehminuten sind das Zentrum, ein Nahversorger, der Badplatz, eine Apotheke, der barrierefreie Bahnhof, die Busstationen, weitere Ärzte und Therapeuten aller Fachrichtungen zur erreichen.

Gute Lebensqualität für alle Generationen

Sozialstadträtin Anita Tretthann: „Unser Herzensanliege ist es, das Zusammenleben zu verbessern, deshalb sind uns alle Generationen wichtig. Das Projekt „Seniorenwohnungen in der Bahnstraße“ ist ein weiterer Beitrag für ein soziales Bad Vöslau mit guter Lebensqualität für alle Generationen.“

Vergabe der Wohnungen nur über den Wohnungsausschuss unter Mitsprache aller Parteien

Das Konzept der LISTE Flammer für ein selbstbestimmtes Leben im Alter in unserer Stadt:

  •  Es handelt sich um geförderte betreubare Wohneinheiten, welche kostengünstig sind.
  • Alle Wohnungen sind barrierefrei gestaltet, sodass man bei Pflegebedürftigkeit die Wohnung weiterhin nutzen kann.
  • In diesem seniorengerechten Haus soll es Veranstaltungen, Einrichtungen und Räumlichkeiten geben, die speziell auf die Bedürfnisse der Bewohner angepasst sind.
  • Im Gebäude wird ein Ansprechpartner erreichbar sein, der sich in besonderer Weise um die Alltagsanliegen der Mieter und um die Koordination der hausinternen Aktivitäten kümmert.
  • Die Wohnungen werden nach sozialen Kriterien und nur über den Wohnungsausschuss der Stadtgemeinde unter Mitsprache aller Parteien vergeben, und zwar vorrangig an Personen aus Bad Vöslau, Gainfarn und Großau. Eine andere Weitergabe ist nicht möglich.

Baustadtrat DI Harald Oissner

Sozialstadträtin Anita Mehlstaub

Finanzstadtrat Thomas Mehlstaub

Bgm. DI Christoph Prinz