Betreutes Wohnen

29. Oktober 2018: Gute Nachrichten für die angekündigten Seniorenwohnungen – der Baubeginn steht unmittelbar bevor!  Wir geben alle Informationen für die Vormerkung bekannt.  Die Heimat Österreich gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft m.b.H. Genossenschaft hat in der Bahnstraße das Areal des ehemalige Blumengeschäfts Chwala in der Bahnstraße 13 erworben. Bgm. Prinz war es durch persönliche Gespräche gelungen diesen Ankauf mitvorzubereiten. Es geht dabei um die Errichtung von 62 geförderten Mietwohnungen für bedarfsorientiertes „Betreutes Wohnen“ für Senioren sowie weiteren rund 25 Eigentumswohnungen. Der Baubeginn hat sich aufgrund der langwierigen Förderungsmodalitäten des Landes und Verzögerungen beim Verkauf der Grundstücke leider verschoben. Wir freuen uns deshalb sehr, dass die lange Vorbereitungsphase nun endlich zu einem Abschluss kommt.

Bisher gab es die Möglichkeit für Interessierte, sich bei der Stadtgemeinde für eine vorläufige Anmeldung einzutragen. Alle Personen dieser Liste erhalten in diesen Tagen einen Brief mit allen Informationen der Anmeldung direkt bei der Genossenschaft. Gleich bleibt, dass die Wohnungen aber nach sozialen Kriterien und nur über den Wohnungsausschuss der Stadtgemeinde unter Mitsprache aller Parteien vergeben werden, und zwar vorrangig an Bürgerinnen und Bürger aus Bad Vöslau, Gainfarn und Großau!

Wie kann man sich nun konkret vormerken lassen?
Hier sind die Kontaktdaten von „Heimat Österreich“:

* Tel.: 01/98 23 601 – 633, Frau Zimmerl
* Mail: petra.zimmerl (at) hoe.at
* Post: Heimat Österreich, Davidgasse 48, 1100 Wien
* oder online unter folgendem Link… 

Weiterhin können Sie auch sehr gerne persönlich Ihre Anliegen oder offene Fragen in der Sprechstunde mit Herrn Bürgermeister Christoph Prinz besprechen.

Das Konzept der LISTE Flammer für die Seniorenwohnungen, die ein selbstbestimmtes Leben im Alter ermöglichen sollen:

* Die barrierefreien Mietwohnungen können ab einer gewissen Altersgrenze oder bei besonderen Umstände, wie etwa für Menschen mit Behinderung bezogen werden und sind speziell auf deren Bedürfnisse ausgerichtet.
* Die Kosten der Seniorenwohnungen sollen so gestaltet sein, dass sie sich jede Person leisten kann.
* Alle Wohnungen sollen für die unterschiedlichen Pflegesituationen geeignet sein. Es ist kein klassisches Pflegeheim!
* Jeder Bewohner/Jede Bewohnerin kann nach eigener Entscheidung die Heimpflegeorganisation seines Vertrauens auswählen können, etwa Heimhilfe, Pflegehilfe oder „Essen auf Rädern“.
* In diesem seniorengrechten Haus gibt es Veranstaltungen, Einrichtungen und Räumlichkeiten, die speziell auf die Bedürfnisse der Hausbewohner angepasst sind. Eine Teilnahme bleibt jedem selbst überlassen.
* Im Gebäude wird ein spezieller „Hausmeister“ bzw. „Ansprechpartner“ erreichbar sein, der sich in besonderer Weise um die Alltagsanliegen der Hausbewohner und um die Koordination der hausinternen Aktivitäten kümmert.

Dieses Projekt ist ein weiterer Beitrag für ein soziales Bad Vöslau mit guter Lebensqualität für alle Generationen!“

(Sozial-Stadträtin Anita Tretthann)

 

 

 

 

 

ZurückZum Seitenanfang

Berichte Seniorennachmittage

Plakat

28. September 2018: Mit Fotogalerie! Der der vierte und damit letzte [Mehr lesen…]

23.06.2018, Familienausflug

Plakat

Bad Vöslauer Familien verbringen einen actionreichen Vormittag im Familypark Neusiedlersee. [Mehr lesen…]

Vier gemütliche Seniorennachmittage

Plakat

Stadträtin a. D. Anneliese Wittholm und Team laden [Mehr lesen…]

Figurentheater für alle Generationen

Plakat

27.03.2018: Bereits zum 7. Mal fand eine der vielen [Mehr lesen…]

Blumenaktion

Plakat

24.3.2018: In allen drei Ortsteilen verteilten unsere Mandatare [Mehr lesen…]