Bericht Gemeinderat Juni 2018

25. Juni 2018: Wir berichten über einige interessante Beschlüsse des Gemeinderates in der vergangenen Woche: Café Thermalbad * Mehr Platz für die Jugend * Neue Fußball-Frauenmannschaft * Ausbau Schlosskindergarten * Planungsauftrag Kreisverkehre Zentrum * Gesundheitsprojekte * Ortsbild Gainfarn * Schulstart-Hilfe

 Vöslauer Mineralwasser AG und Café Thermalbad
Der Gemeinderat beschloss einstimmig vor genau einem Jahr im Juni 2017 den Ankauf des Areals Villa Pereira/Café Thermalbad. Im April 2018 gelang es Bgm. Christoph Prinz eine ideale Lösung für die nachhaltige Gestaltung und Verwertung dieses historisch und städtebaulichen wertvollen Herzstückes unserer Stadt zu präsentieren. Nähere Informationen hier …

In den letzten Wochen konnten nun die Details zwischen den Vertragspartnern geklärt werden um möglichst schnell das Grundstück und die Villa Pereira zu neuem Leben zu erwecken. Alle Gemeinderäte haben nun dem Verkauf an Vöslauer und dem vorliegenden Vertrag zugestimmt. Die Vöslauer Mineralwasser AG möchte so rasch als möglich mit den Arbeiten beginnen und wenn möglich bis Ende nächsten Jahres fertig stellen. Für unsere Stadt wird diese einzigartige Kooperation eine Vielzahl von positiven Entwicklungschancen ergeben, die wir seitens der LISTE Flammer mit allen Kräften unterstützen.

Mehr Platz für die Jugend
Der Gemeinderat beschloss, die Multisportanlage in der Flugfeldstraße mit einem Fußballfeld zu erweitern. Die Kosten für die Tore und den Ballfangzaun betragen knapp über 8.000,- Euro. Jugend-Gemeinderat Sandro Sereinig lud im Frühjahr alle Jugendlichen unserer Stadt nun bereit zum zweiten Mal zu einem Treffen via Plakat, Facebook über Schulen und die Vereine ein. Als Bürgermeister Prinz am Ende des „Hearings“ dazu kam, konnten ihm die besprochenen Themen vorgestellt werden. Einige der Ideen, die aus diesem Abend entstanden sind, konnten bereits unbürokratisch und schnell umgesetzt werden. So sind mittlerweile neue Netze am Fußballplatz im Schlosspark montiert, sowie die Holzhütte am Multifunktionssportplatz in einer gemeinsamen Aktion repariert und wieder wetterfest gemacht worden. Besonders wichtig war für die Jugendlichen ein „Wiesen-Fußballplatz“ direkt am Gelände der Multisportanlage. In einer Begehung gemeinsam mit den zuständigen Mitarbeitern der Stadtgemeinde konnte ein freier Platz direkt neben dem schon bestehenden Hartplatz gefunden werden. Dazu Jugend-Gemeinderat Sandro Sereinig: „Ich freue mich sehr über diese neue Veränderung am Multisportplatz. Es zeigt, einmal mehr, dass die Einbindung der Jugendlichen Früchte trägt und auch eine kleine Gruppe Großes bewirken kann.“

Neue Frauenmannschaft ASK
Wir freuen uns sehr, dass die Fußball-Frauenmannschaft, in der auch einige junge Bad Vöslauerinnen spielen, von Baden nach Bad Vöslau gewechselt hat und nun ab der kommenden Saison 2018/19 ab Ende August unter dem Verein ASK Bad Vöslau spielt. Trainiert und gespielt wird dabei im Gymnasium Gainfarn und am ASK-Platz Bad Vöslau. Bisher war es so, dass die Mädchen bis zum Alter von 15 Jahren gemeinsam mit den Burschen in den Jugendmannschaften spielten und danach zu einer auswärtigen Damenmannschaft wechseln mussten. Jetzt können sie beim ASK Bad Vöslau bei der Damenmannschaft weiterspielen und außerdem erfolgreich die Synergie mit dem BRG Gainfarn nutzen, das ein Realgymnasium mit schulautonomen Schwerpunkt Bewegung/Sport/Fußball ist. Die Stadtgemeinde Bad Vöslau unterstützt die neue Damen-Fußballmannschaft mit einem einmaligen Zuschuss von 1500,- Euro für Trainingsanzüge und T-Shirts für alle Damen. Es ist uns als LISTE Flammer für uns völlig unverständlich, dass die Grünen als einzige Fraktion diesem Beschluss nicht zustimmten.

Zwei zusätzliche Kindergartengruppen für den Schlosskindergarten
Im September 2017 wurde der Zubau im Schlosskindergarten vom Gemeinderat einstimmig beschlossen. Dieser soll um zwei Gruppen, einen Bewegungsraum und die nötigen Nebenräume erweitert werden. Zum – von der unabhängigen Jury (Fachleute aus verschiedenen Bereichen und Vertreter des Gemeinderates – auch die LISTE Flammer hatte nur eine Stimme) – ermittelten Siegerentwurf gab es in den vergangenen Monaten einige Ergänzungen. Die Empfehlungen der Jury und der zuständigen Behörde des Landes NÖ wurden nun beschlossen. Diese sind etwa: 63 m² mehr Fläche beim westlichen Bewegungsraum, eine Fußbodenheizung auch (!) für die bestehenden vier Gruppenräume, besserer Sonnenschutz (Pergola) für die Südterrasse, sowie Überarbeitungen bei den Spielgeräten im Garten. Die Auswahl der Baumaterialien soll nach hochwertigen, ökologisch verträglichen, nachhaltigen Materialien erfolgen. Die neuen Räume werden nicht nur zwei zusätzliche Kindergartengruppen ermöglichen. Es wird das Gebäude für Vöslauer Vereine und Veranstaltungen vermehrt und qualitativ besser nutzbar sein. Der Gemeinderat beschloss diese Erweiterungen und Verbesserungen zum ursprünglichen Siegerprojekt und die damit verbundenen Mehrkosten (rund 195.000,- Euro), lediglich drei Mandatare der Grünen und eine Gemeinderätin der FPÖ enthielten sich ihrer Stimme.

Planungsauftrag für Kreisverkehre
Ende November 2017 präsentierte Dr. Frey von der TU Wien im Auftrag der Stadtgemeinde den Gemeinderäten eine Studie rund um das Thema Verkehrsberuhigung und Zentrumsgestaltung. Vieles wurde bestätigt, „was man schon gewusst hat“, wie z. B., dass der meiste Verkehr hausgemacht und kein Durchzugsverkehr ist. Eine Absage erteilte Dr. Frey etwa den bisherigen Vorschlägen der Grünen wie einer Begegnungszone (Shared Space) oder ihrer langjährigen irreführenden Graphik mit Fußgängern und Bäumen mitten am Schlossplatz. Aufgrund der hohen Verkehrszahlen ist dieser Ansatz nicht möglich. Es waren aber dennoch neue und interessante Aspekte dabei, die einen Gestaltungsspielraum bieten. Diese gilt es jetzt in einer detaillierteren Planung und in Abstimmung mit den Behörden, wie der BH Baden und dem Land NÖ zu klären, da die Wr. Neustädter Straße und die Hochstraße Bundesstraßen sind und daher in unterschiedliche Kompetenzbereiche fallen. Daher wurden Angebote für die planerische Darstellung der Umgestaltung der derzeit ampelgeregelten Kreuzungen in Kreisverkehre an Hochstraße und Bahnstraße samt Analyse und Detailplanung eingeholt. Auch die behördliche Abstimmung und Prüfung der Durchfahrbarkeit ist Teil des Auftrags. Die Vergabe erfolgte in der Höhe von 23.700,- Euro an das Wiener Planungsbüro Traffix.

Förderung von Gesundheitsprojekten
Im Rahmen des Projektes „Gesunde Gemeinde“ konnten Gesundheitsanbieter, die ihre Praxis in unserer Stadt haben, Projekte bei der Stadtgemeine einreichen. Es wurden acht Gesundheitsprojekte ausgewählt, die im kommenden Jahr stattfinden und von der Stadtgemeinde finanziell unterstützt werden, wie etwa Workshops rund um ganzheitliche Lebensgestaltung, Yoga Kennenlernen, gesunde Ernährung, „Fit trotz Krebs“, Heilfasten und bessere Körperwahrnehmung. Gemeinsam mit dem Audit familienfreundliche Gemeinde unter der Leitung von Fr. STR Anita Tretthann soll drüber hinaus auch eine Vortragsreihe starten, die speziell auf Frauen- und Kinderthemen rund um die Gesundheit und Vorsorge abgestimmt ist.

Schöneres Ortsbild in Gainfarn – Ankauf Hauptstraße 68
Die Liegenschaft Hauptstraße 68 direkt an der spitzwinkeligen Kreuzung mit der Berggasse in unmittelbarer Nähe der Gainfarner Steinplatte befindet sich schon länger in einem sehr schlechten Zustand: Das Gebäude ist verlassen und verfallen, der Postkasten ist voll, die Mauer ist schief usw. – alles zusammen kein typisches Bild für Gainfarn. Seit Jahren versucht die Stadtgemeinde bereits dieser Entwicklung entgegenzusteuern. Da die Liegenschaft belastet war und alle Eigentümer verstorben sind, hat sich dies als rechtlich sehr schwierig gestaltet. Nach langen Bemühungen ist es nun dem Bgm. Prinz in persönlichen Verhandlungen gelungen, das Grundstück für die Stadtgemeinde Bad Vöslau kostengünstig zu erwerben. Der Gemeinderat hat dafür einstimmig seine Unterstützung erklärt. Das Grundstück ist aufgrund der Hanglage nicht einfach zu gestalten, soll aber künftig als Parkplatz- und Grünfläche dienen und nicht mehr bebaut werden.

Schulstart-Hilfe in Bad Vöslau
Nach den Sommerferien kommt bald wieder der Alltag zurück. Gerade zu Schulbeginn sind Eltern mit schulpflichtigen Kindern wieder mit erhöhten Ausgaben konfrontiert. Die Stadtgemeinde Bad Vöslau möchte durch die „Schulstarthilfe für Taferlklassler“ auch heuer wieder einen kleinen Beitrag für die Familienkasse leisten. Alle Schulanfänger (erste Klasse Volksschule) mit Hauptwohnsitz in Bad Vöslau, deren Familien Familienbeihilfe für mindestens zwei Kinder beziehen, bekommen eine einmalige Subvention von € 50,- als Schulstarthilfe bewilligt. Früher gab es finanzielle Unterstützung für die Schulanfänger vom Land NÖ, aber nun schon eine Zeitlang nicht mehr. Mittlerweile übernimmt die Stadtgemeinde Bad Vöslau diese soziale Hilfestellung. Auf Initiative der LISTE Flammer wurde das Projekt der Schulstarthilfe im Gemeinderat vorgeschlagen, und es gibt dazu seit einigen Jahren jährlich einen einstimmigen Gemeinderatsbeschluss – so auch für dieses Jahr.

 

 

ZurückZum Seitenanfang

Berichte Seniorennachmittage

Plakat

31. August 2018:  Mit Fotogalerie! Beim dritten Seniorennachmittag der LISTE Flammer war das Weingut Schlossberg mit Familie Wertek der Gastgeber. Rund 90 Damen und Herren [Mehr lesen…]

23.06.2018, Familienausflug

Plakat

Bad Vöslauer Familien verbringen einen actionreichen Vormittag im Familypark Neusiedlersee. [Mehr lesen…]

Vier gemütliche Seniorennachmittage

Plakat

Stadträtin a. D. Anneliese Wittholm und Team laden [Mehr lesen…]

Figurentheater für alle Generationen

Plakat

27.03.2018: Bereits zum 7. Mal fand eine der vielen [Mehr lesen…]

Blumenaktion

Plakat

24.3.2018: In allen drei Ortsteilen verteilten unsere Mandatare [Mehr lesen…]