Verschönerung des “Graner Bründl”

13. Juli 2019: Gemeinsam und mit Herz und Engagement unsere Stadt lebenswerter zu machen ist unser Ziel! Ein ganz besonderer Rastplatz am Waldesrand ist seit vielen Generationen das „Graner Bründl“, benannt nach der Ried „Granen“ am Südhang des Wienerwaldes, am Fuß- und Radweg zur Ruine Merkenstein – ein schattiges, idyllisches Plätzchen zum Verweilen. Bgm. a. D Alfred Flammer berichtet: „Die Quelle wird von uns Gainfarnern liebevoll „Groaner Bründl“ genannt und diente viele Jahre lang den Ziegen als Weide, sie war fast in Vergessenheit geraten.“ Bereits 1985 bei der Gründung unserer unabhängigen Bürgerliste erinnerten sich die Mitglieder an diesen alten Rastplatz und renovierten ihn ehrenamtlich.“ Um diesen Ort auch laufend schön zu erhalten und wieder attraktiv zu machen, packten nun wieder einige an und führten eine Renovierungsaktion durch.

Ein ganz besonderer Platz in Gainfarn
Es wurde im Lauf der vergangenen Wochen fleißig gearbeitet und aufgeräumt. Der kleine Wasserlauf wurde gereinigt und wieder freigelegt, sodass das Wasser wieder ungehindert fließen kann. Es entstand eine neue Brücke und eine Tischgarnitur mit Sitzbänken für die Rast. Alles wurde von achtlos weggeworfenem Müll gereinigt, neue Mistkübel wurden montiert. Wir bedanken uns bei GR a. D. Sepp Tretthann, GR Christian Flammer und GR Paul Heinthaler sowie Herrn Franz Dorner stellvertretend für die große Mitarbeit des Bauhofes.